Service Navigation

Wahlprozess

Wahlprozess

Der Wahlausschuss hat den 28. November 2019 als Wahltag festgesetzt.

Zeitplan

Die Termine des laufenden Wahlverfahrens berechnen sich aus den Regelungen der Börsenverordnung.

Die untenstehende Tabelle bietet Ihnen einen Überblick:

Datum

Wahlprozess
16. August 2019Wahlbekanntmachung
16. August 2019 –
7. Oktober 2019
Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen
21. Oktober 2019 –
25. Oktober 2019
Veröffentlichung der Wählerlisten
1. November 2019Ablauf der Frist für Einsprüche gegen die Wählerlisten
ab 4. November 2019Versand der Wahlunterlagen
28. November 2019Wahltag
4. Dezember 2019Bekanntmachung Wahlergebnis
23. Januar 2020Konstituierende Sitzung

Briefwahl

Die Wahl wird als Briefwahl durchgeführt. Die Abstimmung ist geheim.

Die Briefwahlunterlagen werden den wahlberechtigten Unternehmen rechtzeitig vor dem Wahltag zugesendet. Die ausgefüllten Wahlunterlagen müssen beim Wahlausschuss bis zum Wahltag am 28. November 2019 eingehen. Sie können dem Wahlausschuss entweder per Post zugeschickt werden oder im Büro des Wahlausschusses abgegeben werden. Auf eine rechtzeitige Absendung ist zu achten. Verspätet eingegangene Wahlunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Wählergruppen

Im Börsenrat der FWB sind, nach Wählergruppen und Untergruppen (Gruppen) gegliedert, mit folgender Sitzzahl vertreten:

  
1. die zur Teilnahme am Börsenhandel zugelassenen Kreditinstitute
einschließlich der Wertpapierhandelsbanken
 
Untergruppen: 
a) genossenschaftliche Kreditinstitute1 Sitz
b) öffentlich-rechtliche Kreditinstitute          1 Sitz
c) sonstige Kreditinstitute einschließlich der Wertpapierhandelsbanken 6 Sitze
2. die zur Teilnahme am Börsenhandel zugelassenen
Kapitalverwaltungsgesellschaften
1 Sitz
3. die zur Teilnahme am Börsenhandel zugelassenen
Finanzdienstleistungsinstitute und sonstigen Unternehmen
2 Sitze
4. die Spezialisten2 Sitze
5. die Versicherungsunternehmen, deren emittierte Wertpapiere an der Börse
zum Handel zugelassen sind
1 Sitz
6. andere Emittenten solcher Wertpapiere2 Sitze
7. die Anleger1)2 Sitze

1) Die Vertreterinnen oder die Vertreter der Anleger werden mit deren Einverständnis auf Vorschlag des Wahlausschusses mit einfacher Mehrheit der Stimmen vom neu gewählten Börsenrat unverzüglich, frühestens bei seinem ersten Zusammentreffen, hinzugewählt.

Wahlberechtigung

Wahlberechtigt sind die bei Beginn der Auslegung der Wählerlisten zum Börsenhandel zugelassenen Unternehmen sowie die Unternehmen, deren Wertpapiere zu diesem Zeitpunkt zum Börsenhandel zugelassen sind. Unternehmen, die vor dem Wahltag ihre Zulassung zum Börsenhandel verlieren sowie Unternehmen, deren Wertpapiere am Tag vor dem Wahltag nicht mehr zum Handel zugelassen sind, verlieren ihre Wahlberechtigung.