Service Navigation

Stimmrechtsmitteilungen

Stimmrechtsmitteilungen

Wer durch Erwerb, Veräußerung oder auf sonstige Weise 3 %, 5 %, 10 %, 15 %, 20 %, 25 %, 30 %, 50 % oder 75 % der Stimmrechte an einem Emittenten erreicht, überschreitet oder unterschreitet, hat dies gemäß §§ 33 ff. WpHG unverzüglich, spätestens innerhalb von vier Handelstagen, dem Emittenten und gleichzeitig der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mitzuteilen. Gemäß § 40 Absatz 1 WpHG ist der Emittent verpflichtet, ihm zugegangene Stimmrechtsmitteilungen unverzüglich, spätestens drei Handelstage nach Zugang der Stimmrechtsmitteilung, zu veröffentlichen.

Das für die Schwellenberechnung maßgebliche Grundkapital der Deutsche Börse AG beträgt aktuell 190.000.000,00 € und ist in 190.000.000 auf den Namen lautende Stückaktien eingeteilt.

Seit dem 1. Juli 2020 sind Stimmrechtsmitteilungen grundsätzlich elektronisch sowohl in einem „lesbaren“ Dateiformat als auch im Dateiformat „Extensible Markup Language“ (XML-Datensatz) zu übermitteln.

Wir bitten Aktionäre, die verpflichtet sind, der Deutsche Börse AG eine Veränderung des Stimmrechtsanteils mitzuteilen, die entsprechende Mitteilung als lesbare und als XML-Datei an folgende E-Mail-Adresse zu richten:

Im Falle einer technischen Störung der oben genannten E-Mail-Adresse, die eine elektronische Übermittlung unmöglich macht, senden Sie die Stimmrechtsmitteilung bitte unverzüglich an folgende Fax-Nummer oder im Original an folgende Adresse:

Deutsche Börse AG 
Investor Relations
60485 Frankfurt am Main 
Deutschland
Telefax: +49-(0) 69-2 11-1 46 08

Die der Deutsche Börse AG von ihren Aktionären übermittelten Stimmrechtsmitteilungen finden Sie unter „Sonstige regulatorische Meldungen“.