Service Navigation

Geschwindigkeit im Wandel

28. Jun 2019

Geschwindigkeit im WandelEine Ansichtssache von Randolf Roth, Mitglied der Vorstandes der Eurex Frankfurt AG

Randolf Roth, Member of Eurex Frankfurt Executive Board

Die Derivatebranche – die mitunter den Ruf genießt, ein eher trockenes und analytisches Unterfangen zu sein – durchläuft seit einigen Monaten eine durchaus emotionale Phase. Auslöser sind Pläne mittlerweile mehrerer Börsenbetreiber, die Geschwindigkeit in einigen Marktsegmenten zu differenzieren, wodurch ein Teil der eingegebenen Orders gedrosselt wird. 

Dabei war die Eurex Vorreiter. Wir haben vor drei Jahren begonnen, uns das Thema Geschwindigkeit anzuschauen und analysiert, welchen Wert es in den Orderbüchern unseres großen Produktportfolios hat. Das Ergebnis: In einigen Marktsegmenten hat das Geschwindigkeitsrennen seine Grenzen erreicht, weil es die Liquidität nicht mehr erhöht und die Effizienz der Preisfindung nicht länger steigert.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf eurexexchange.com.

Der Artikel ist zuerst in der Börsen-Zeitung am 28. Juni 2019 erschienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Handel

Market making

Aktien, börsengehandelte Fonds (Exchange-traded Funds, ETFs), Anleihen, Derivate, Rohstoffe, Zinsprodukte oder Devisen: Das alles und noch viel mehr kann auf den Handelsplattformen der Gruppe Deutsche Börse weltweit gehandelt werden.

Clearing

Frankfurt/Main

Unsere Clearinghäuser Eurex Clearing AG und European Commodity Clearing AG agieren als zentrale Gegenparteien – in anderen Worten, als Käufer für jeden Verkäufer und als Verkäufer für jeden Käufer – um das Risiko des Ausfalls eines Handelspartners zu minimieren.