Service Navigation

Monatsbericht - Eurex verzeichnet hohe Volumina in VSTOXX-Produkten

Datum: 02. Mär 2017 | Eurex

Monatsbericht - Eurex verzeichnet hohe Volumina in VSTOXX-Produkten

Investoren verlassen sich zunehmend auf VSTOXX-Derivate, um ihre offenen Positionen auf Europas Aktien- und Anleihemärkten abzusichern. VSTOXX ist der Maßstab für Volatilität in Europa. Der Index spiegelt die vom Markt erwartete Schwankungsbreite des EURO STOXX 50 Index wider. Im Februar belief sich das durchschnittliche tägliche Volumen („Average Daily Volume”) auf 119.838 Kontrakte. Im Jahresvergleich verbucht die Eurex einen Zuwachs von 75 Prozent. Am 24. Februar kletterte das Average Daily Volume im Höchststand auf 196.096.

„Volatilitätsindizes weisen eine gut beobachtbare negative Korrelation mit den großen Aktienmärkten auf. Daher werden Futures auf den VSTOXX verwendet, um Long-Only-Portfolien abzusichern und die erwarteten Erträge zu optimieren”, sagt Zubin Ramdarshan, Head of Product R&D Equity and Index bei der Eurex. Derzeit gibt es große Positionierungen im Vorfeld der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen am 23. April und den niederländischen Wahlen am 15. März. „Zudem beobachten wir zunehmend die Nutzung von VSTOXX-Produkten in Verbindung mit dem US-Volatilitätsindex VIX. Dies ermöglicht es Marktteilnehmern, die Differenz zwischen der europäischen und der amerikanischen Volatilität zu handeln”, so Ramdarshan weiter. Dem liegt das Auseinanderlaufen der Wirtschaftsentwicklung in Europa und den USA zugrunde.

Anfang November 2016 hat die Eurex ein neues Market-Maker-Programm eingeführt. Es zielt darauf ab, die im Orderbuch gezeigten Größen zu erhöhen. Um das zu erreichen, wurden die Pflichten der Market Maker verändert. Damit wurde der Grundstein für den positiven Trend beim Jahreswachstum gelegt.