Service Navigation

Eurex Monatsbericht: Rekordquartal für Futures auf französische Staatsanleihen

Datum: 01. Nov 2016 | Eurex

Eurex Monatsbericht: Rekordquartal für Futures auf französische Staatsanleihen

  • Volatile Spreads treiben das Volumen in Euro-OAT-Futures
  • Eurex liefert effiziente Hedges für europäische Staatsanleihenportfolien

Im dritten Quartal des laufenden Jahres verbucht Eurex bei ihren Fixed Income Futures hohe Volumina, einige Segmente verzeichnen Rekordzahlen. Die Kombination aus Brexit, dem bevorstehenden Verfassungsreferendum in Italien und den spanischen Wahlen hat die Volatilität an den zugrundeliegenden Anleihemärkten gesteigert – und damit auch die Absicherungsbedürfnisse am Markt. „Das ausgeweitete Angebot an Futures auf Staatsanleihen der Eurex ermöglicht eine effizientere Risikoreduktion“, sagte Eurex CEO Thomas Book bei der Vorlage der monatlichen Handelsstatistik (siehe Anhang).

Im Nachgang der Staatsschuldenkrise haben Fondsmanager begonnen, Zins- und Ausfallrisiken in ihre Analysen einzubeziehen. Die jüngsten Entwicklungen an den europäischen Staatsanleihenmärkten stützen dabei vor allem französische OAT, italienische BTP sowie die kürzlich aufgelegten spanischen Bond-Kontakten, die Portfoliomanager beim Absichern ihrer Staatsanleihenportfolien nutzen.

Verglichen mit dem dritten Quartal 2015 legte das Volumen in Euro-OAT Futures um 34,7 Prozent zu. Dabei wurden mehr als 6,5 Millionen Kontrakte gehandelt. Im September kletterte das Volumen auf einen Rekordstand von 3,2 Millionen. Die starke Liquiditätsentwicklung zeigte sich auch im durchschnittlich täglich gehandelten Volumen, das 103.000 Kontrakte überschritt. Das Open Interest erreichte bei 336.900 Kontrakten einen Höchststand.

Euro-BTP-Futures waren weiterhin ein vermehrt nachgefragtes Zinsinstrument. Im dritten Quartal wurden mehr als 6,1 Millionen Kontrakte gehandelt, das ist ein Zuwachs von 15,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das durchschnittlich täglich gehandelte Volumen lag bei mehr als 106 300 Kontrakten, das Open Interest kletterte auf den Rekordwert von 358.158 Kontrakten.