Service Navigation

Eurex Monatsbericht: Innovative Produkte unterstützen in volatilen Märkten im Jahr 2016

Datum: 04. Jan 2017 | Eurex

Eurex Monatsbericht: Innovative Produkte unterstützen in volatilen Märkten im Jahr 2016

Für 2016 verzeichnet Eurex, Europas größte Derivatebörse, eine steigende Nachfrage nach hochliquiden Benchmarkprodukten sowie starkes Wachstum in einigen der neuen Produktsegmente. Börsengehandelte Derivate – Exchange Traded Derivatives (ETD) – sind effiziente Absicherungsinstrumente, die die gleichen Vorteile haben wie außerbörslich gehandelte Kontrakte, gleichzeitig aber die tiefe Liquidität und den transparenten Handel an regulierten Börsen wie der Eurex mit sich bringen.

Anstehende regulatorische Änderungen werden die Vorzüge der ETD im Jahr 2017 weiter stärken. Zusätzlich sorgte im vergangenen Jahr eine Reihe von Ereignissen mit hoher Volatilität in den unterliegenden Märkten für eine starke Nachfrage nach Eurex-Produkten. Dabei stellte die Eurex effiziente Preisbildung sicher und bot Absicherungsmöglichkeiten für Marktrisiken. Im Gesamtjahr 2016 wurden 1.727.891.584 Kontrakte gehandelt, das ist eine Steigerung von 3 Prozent im Vergleich mit 2015.

Den höchsten Umsatz gab es bei Euro STOXX 50 Index Futures (374.452.071 Kontrakte), gefolgt von Euro STOXX 50 Index Options (286.250.191 Kontrakte) sowie Euro-Bund Futures (130.699.951 Kontrakte). Auch im Bankensegment gab es hohe Volumina, Marktteilnehmer setzten auf EURO STOXX Banks Futures (42.645.554 Kontrakte), um ihre offenen Positionen abzusichern.
2017 wird es darum gehen, die Marktteilnehmer dabei zu unterstützen, neue regulatorische Anforderungen zu erfüllen.

“Die Einführung von Einschussverpflichtungen für bilateral gehandelte Instrumente werden ETD attraktiver machen”, sagt Thomas Book, CEO der Eurex und Head of Derivatives Markets Trading bei der Gruppe Deutsche Börse. „Wir werden die Palette an standardisierten börsengehandelten und geclearten Produkten weiterentwickeln, und so die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen und ihnen helfen, die regulatorischen Änderungen zu bewältigen.“

Das jüngste Beispiel dafür sind Eurex Total Return Futures, die im Dezember 2016 an den Start gingen, und die Erträge liefern, die mit denen von Equity Index Total Return Swaps vergleichbar sind – allerdings bei höherer Kapitaleffizienz im Vergleich zu den derzeitigen bilateralen Instrumenten.