Service Navigation

Deutsche Börse Photography Foundation zeigt zwei neue Ausstellungen: „Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2022” und „New Works – Art Collection Deutsche Börse”

Datum: 20. Jun 2022 | Deutsche Börse Photography Foundation

Deutsche Börse Photography Foundation zeigt zwei neue Ausstellungen: „Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2022” und „New Works – Art Collection Deutsche Börse”

- Die Ausstellungen sind vom 30. Juni bis zum 25. September 2022 in The Cube, Frankfurt/Eschborn zu sehen.
- Der Besuch ist im Rahmen von Führungen und an den „Open Saturdays“ am 16. Juli und 10. September 2022 möglich.
- Ein Presserundgang findet am 30. Juni 2022 um 11 Uhr statt.

„Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2022” 
Die Ausstellung „Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2022“ zeigt Arbeiten der diesjährigen Finalist*innen – Deana Lawson, Gilles Peress, Jo Ractliffe und Anastasia Samoylova. Alle vier Künstler*innen beschäftigen sich mit einigen der dringlichsten Fragen unserer Zeit, verfolgen dabei jedoch unterschiedliche Ansätze des visuellen Geschichtenerzählens. Jo Ractliffes Arbeiten aus Südafrika zeigen ebenso wie Gilles Peress‘ Aufnahmen von den Straßen Nordirlands neue Wege auf, Konflikte und ihre Folgen zu visualisieren. Deana Lawson schafft mit ihrer Darstellung der „Black Experience“ eine neue Ikonografie, während Anastasia Samoylova anhand ihrer Auseinandersetzung mit den Auswirkungen des Klimawandels in Florida die Diskrepanz zwischen idealisierten Bildern und der Realität steigender Fluten aufzeigt. Am 12. Mai 2022 wurde die mit 30.000 britischen Pfund dotierte Auszeichnung an Deana Lawson für ihre in der Kunsthalle Basel gezeigte Ausstellung „Centropy“ verliehen. Die Ausstellung „Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2022“ wird von Katrina Schwarz von der Photographers’ Gallery, London, kuratiert.

Der einflussreiche Preis, der seit 2005 in Partnerschaft mit der Gruppe Deutsche Börse vergeben wird, zählt zu den renommiertesten internationalen Auszeichnungen für zeitgenössische Fotografie. Er würdigt fotografische Ausstellungen und Publikationen, die einen bedeutenden Beitrag für das Medium geleistet haben. Zudem hat er sich als Wegweiser für die Entwicklungen der Fotografie etabliert, da er herausragende, innovative und kritische Arbeiten würdigt, die die Grenzen des fotografischen Mediums erweitern und dessen Einfluss und Relevanz auf die kulturelle Landschaft deutlich machen.

„New Works – Art Collection Deutsche Börse”
Die Ausstellung „New Works“ präsentiert aktuelle Neuerwerbungen für die Art Collection Deutsche Börse aus den vergangenen 24 Monaten. Sie vermittelt, wie diese künstlerischen Positionen das kuratorische Konzept der Sammlung erweitern und gleichzeitig vertiefen. Diese umfasst mittlerweile über 2.200 Fotografien von rund 150 Künstler*innen aus 30 Nationen. 

Die ausgestellten Werkgruppen der zehn Neuzugänge verweisen dabei auf wesentliche Merkmale der Sammlung. Sie spiegeln das Spektrum der in der Art Collection vertretenen Bildsprachen ebenso wider wie deren generationsübergreifende Ausrichtung. Die Arbeiten der jungen Künstler*innen treten dabei in einen Dialog mit etablierten Positionen der Fotografiegeschichte. Das Sammeln in die Tiefe bildet eine wichtige Säule des kuratorischen Konzepts: Der Erwerb von umfangreichen Werkgruppen und Serien ermöglicht einen intensiven Einblick in die jeweilige künstlerische Herangehensweise. Jede Neuerwerbung bereichert den Sammlungsbestand um einen neuen Blickwinkel auf das zentrale Thema der Art Collection, die „conditio humana“, und knüpft gleichzeitig an die bestehenden Werkgruppen an.

Die Künstler*innen der Ausstellung sind: Verdiana Albano, Maisie Cousins, Sylvain Couzinet-Jacques, Cristina de Middel, Walker Evans, Samuel Fosso, Ute und Werner Mahler, Jamel Shabazz und Tom Wood.

Informationen für Besucher*innen: 
Die Ausstellungen laufen bis zum 25. September 2022. Der Eintritt ist frei. Sie können an den „Open Saturdays“ am 16. Juli und 10. September jeweils von 11 bis 16 Uhr ohne Anmeldung besichtigt werden. Darüber hinaus bieten wir den Besuch im Rahmen von Führungen mit vorheriger Anmeldung auf www.deutscheboersephotographyfoundation.org an. Sondertermine für individuelle Gruppen (10–20 Personen) vereinbaren wir gerne per E-Mail: foundation@deutsche-boerse.com.  

Adresse: The Cube, Mergenthalerallee 61, 65760 Eschborn

Über die Deutsche Börse Photography Foundation 
Die Deutsche Börse Photography Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main, die sich dem Sammeln, Ausstellen und Fördern von zeitgenössischer Fotografie widmet. Sie verantwortet die Weiterentwicklung und Präsentation der Art Collection Deutsche Börse, die mittlerweile über 2.200 fotografische Arbeiten von rund 150 Künstler*innen aus 30 Nationen umfasst. Auf ihren Ausstellungsflächen in Eschborn bei Frankfurt am Main zeigt sie mehrere Ausstellungen pro Jahr, die öffentlich zugänglich sind. Die Unterstützung junger Künstler*innen ist der Stiftung ein besonderes Anliegen, sie fördert diese auf vielfältige Weise: mit Auszeichnungen, Stipendien oder durch die Beteiligung am Talent-Programm des Fotografiemuseum Amsterdam Foam. Gemeinsam mit der Photographers’ Gallery in London vergibt sie jährlich den renommierten Deutsche Börse Photography Foundation Prize. Des Weiteren unterstützt die Stiftung Ausstellungsprojekte internationaler Museen und Institutionen sowie den Ausbau von Plattformen für den wissenschaftlichen Dialog über das Medium Fotografie.
www.deutscheboersephotographyfoundation.org