Service Navigation

Außerplanmäßige Anpassung in SDAX

Datum: 19. Jun 2019 | Deutsche Börse

Außerplanmäßige Anpassung in SDAX

Hapag-Lloyd AG verlässt den Index, DMG MORI AG wird aufgenommen

Die Deutsche Börse hat am Mittwoch eine außerplanmäßige Anpassung in SDAX bekannt gegeben. Der Streubesitz der Hapag-Lloyd AG hat sich von 10,59 Prozent auf 8,72 Prozent verringert. 

Gemäß den Regeln des Leitfadens zu den Aktienindizes der Deutsche Börse AG, Kapitel 5.1.2 Verletzung der Basiskriterien (Streubesitz mindestens 10 Prozent) werden die Aktien der Hapag-Lloyd AG mit Wirkung zum 24. Juni 2019 aus dem SDAX-Index genommen. Nachrücker ist die DMG MORI AG.

Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der Aktienindizes der Deutsche Börse AG ist der 4. September 2019.

SDAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.


Über Deutsche Börse – Market Data + Services
Im Bereich Daten ist die Gruppe Deutsche Börse einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Portfolio der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette im Finanzgeschäft. Der Geschäftsbereich Market Data + Services ist Teil des Bereichs Post-Trading, Data & Index der Deutschen Börse und beinhaltet das breit gefächerte Marktdaten- und Indexangebot der Gruppe wie auch regulatorische Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern. Des Weiteren werden über 12.000 Indizes, inklusive der STOXX®- und DAX®-Indexfamilien, das Angebot des Regulatory Reporting Hub sowie Referenzdaten für mehr als 1.700.000 Wertpapiere vermarktet.

Weitere Informationen